Motorsport-Vergnügen am Computer für Einsteiger

|  

SimRacing Cup des ADAC startet Ende Oktober 2020 / Drei Ligen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden / Online-Nennung ab sofort möglich

Der ADAC macht Motorsport-Träume wahr: Wer im Porsche über den Nürburgring heizen oder im Audi R8 die Konkurrenz im Imola abhängen will, kann das jetzt ganz einfach tun. Ende Oktober geht der virtuelle ADAC SimRacing Cup an den Start. Mitmachen darf jeder, eine Motorsport-Lizenz ist nicht erforderlich.

„SimRacing ist mehr als nur ein Spiel und kommt dem Rennsport in der Realität sehr nahe. Der Cup ist auch für Neueinstiger geeignet und bietet eine gute Möglichkeit, die Jugend an den Motorsport heranzuführen“, erklärt Peter Borell, Vorstands-mitglied für Sport, Mitglieder und Ortsclubs beim ADAC Südbaden e.V. Einzig die technischen Voraussetzungen müssen stimmen: ein leistungsstarker Rechner und entsprechend Lenkrad und Pedalerie. Wer also „Benzin im Blut“ hat, kann sich bis zum 26. Oktober 2020 für die Rennserie online anmelden.

Zwei Tage später startet die Qualifikation. Vorgesehen sind bis zu 90 Online-Sportler, die in drei Ligen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden eingeteilt werden. Es existiert eine Liga mit seriennahen TCR Fahrzeugen, die einfacher zu fahren sind. Topkategorie ist die GT3-Klasse mit Mercedes, Audi und Co. „Mit solchen Fahrzeugen muss man erst einmal umgehen können, auch am Computer“, so der Sportleiter.
 

Dass Einsteiger schnell erste Erfolge einfahren können, beweist der südbadische
Kart-Slalom-Fahrer Erik Gluminski vom MSC Offenburg. Seit 2018 nimmt er neben realen Motorsport-Rennen an verschiedenen SimRacing-Meisterschaften teil. „Angefangen hat alles mit dem Rookie-Cup der SimRacing Community RRVGT, bei dem ich schnell viel Neues gelernt habe“, sagt der Pilot. Kurz darauf folgte der erste Meistertitel der RRVGT Sprint-Cups (GT 3 Meisterschaften) sowie der Meistertitel der RRVGT Sportscar-Challenge (Tourenwagen und GT 4 Fahrzeuge).
 

Im November und Dezember 2020 sowie im Januar 2021 stehen beim ADAC SimRacing Cup vier Events auf dem Plan. Die Fahrer sind mit ihren virtuellen Renn-wagen auf den originalgetreu nachdesignten Strecken in Zandvoort, Imola, Zolder und auf dem Nürburgring unterwegs. Es läuft ab, wie an einem echten Renn-wochenende: Training, Qualifying und zwei Rennen. Punkte gibt es je nach Platzierung, die Sieger erhalten am Ende der Saison Pokale und hochwertige Sachpreise.

Für die Liga Qualifikation Süd fahren die Teilnehmer am 28. Oktober 2020 virtuell auf dem Laguna Seca Raceway in den USA. Die Online-Einschreibung ist bis zum 26. Oktober 2020 möglich. Weitere Informationen zur benötigten Hard- und Software sowie zu den Terminen gibt es unter www.adac-simracing-cup.de