Navigation

Kart Rundstrecke

Das Kart fahren steht am Anfang vieler erfolgreicher Rennfahrerkarrieren. Eine Teilnahme ist aber 8 Jahren möglich. Einsteiger beginnen in der Regel mit den Kart-Clubsportrennen auf regionalen Rundstrecken. Im süddeutschen Raum bietet sich hier der Süddeutsche ADAC Kart-Cup (SAKC) an. Darauf aufbauend gibt es die ADAC Kart Masters oder die Deutsche Kart Meisterschaft (DKM).

Riesen Erfolg für das ADAC Slalom Junior Team

|  
Kevin Koller und Gregor Götz feiern überregionale Meistertitel
Weiterlesen

Erfolgreiches Team Bittmann im ADAC Classic Pokal Südwest

|  
Das Team Achim und Timo Bittmann belegten den tollen zweiten Gesamtrang im ADAC Classic Pokal Südwest.
Weiterlesen

Aktuelle Endstände im Bereich Automobilslalom

|  
Endstände in der Baden-Württembergischen ADAC Meisterschaft im Automobilslalomsport sowie in der Südbadischen ADAC Meisterschaft im...
Weiterlesen

Toller Erfolg für das ADAC Motorrad Turnier Team Südbaden

|  
Der ADAC Südbaden stellte in diesem Jahr den: Sieger im ADAC Motorrad Turniersport Vizemeister im ADAC Motorrad Turniersport...
Weiterlesen

ADAC Junior Team 2019

|  
Neue Talente werden in allen Disziplinen gesucht
Weiterlesen

SAKC - Die Regionalserie

Der SAKC ist die regionale Kart Clubsportserie im süddeutschen Raum und dient als kostengünstiger Einstieg in den Kartsport. Zur Ausrüstung eines Fahrers gehören unter anderem ein eigenes Kart, Schutzbekleidung und eine Fahrerlizenz.

Grundlage ist das Kart-Clubsport-Reglement in Verbindung mit dem Serienreglement. In dem Zeitraum von März bis September erwarten die Teilnehmer sechs Veranstaltungen mit insgesamt 12 Rennen. Zusammen mit den Regionalserien NAKC, OAKC und WAKC werden jährlich im Herbst beim ADAC Bundesendlauf die schnellsten ADAC Kart-Clubsportfahrer ermittelt. Weitere Informationen zur Einschreibung finden Sie auf der Website des SAKC.

Deutschlandweite Serie für Nachwuchsfahrer

Gefahren wird mit Einheitschassis. Die Karts werden zentral vorbereitet und zur Rennstrecke transportiert und machen den Sport daher für Nachwuchsfahrer attraktiv. Der hohe logistische Aufwand entfällt und es werden keine eigenen Technikkenntnisse vorausgesetzt. In Deutschland finden 15 Wertungsläufe an fünf Rennwochenenden statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Einschreibung zu Beginn der Saison notwendig. Weitere Informationen finden Sie auf adac-motorsport.de.

ADAC und DMSB Prädikate im Profisport

Die Profis fahren in der Regel bei den ADAC Kart Masters oder der Deutschen Kart Meisterschaft (DMSB).

Die ADAC Kart Masters werden bei fünf Veranstaltungen auf deutschen hochkarätigen Kaftanen ausgetragen. Aktuell sind die Klassen Bambini, OK, OK-Junior, X30 Senior, X30 Junior und KZ2 mit einem Gesamtpreisgeld in Höhe von 20.000 Euro ausgeschrieben. 

Die vom DMSB augeschriebene Meisterschaft besteht aus vier Prädikatsserien, der Deutschen Kart Meisterschaft (DKM/OK), der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft (DJKM/OK-Junior), der Deutschen Schaltkart Meisterschaft (DSKM/KZ2) und dem DMSB Schaltkart Cup (DSKC/KZ2). Innerhalb der Rennsaison ist die DKM mit insgesamt zehn Wertungsläufen auf den Rennstrecken Deutschlands und dem angrenzenden Ausland zu Gast.